10.11.2016

Wegen der Posterpräsentation hatte ich heute eine schlechte Stimmung. Zeitdruck. Ich habe so etwas nie vorher gemacht. Gestern ist mir aufgefallen, dass ich einfach die Präsentation simple machen soll. Natürlich habe ich mir dann gedacht, wie ich mich schämen würde, wenn mein Chef oder Kollegen sehen würden, wie kurz die Präsentation ist. Aber dann gedacht, es gibt keine Bewertung und ich muss diese in meinem Lebenslauf drin haben. Heute kam ich nach Hause, war sehr müde und körperlich erschöpft, nämlich von dem vorgestrigen Kurs im Fitnessstudio. Ich habe für mehr als drei Stunden geschlafen und dann angefangen zu arbeiten. Ich habe einfach die Hauptpunkte eingetragen und dann ein bisschen zu jedem Punkt geschrieben. Es war aber kurz am Anfang. Sehr kurz! Aber mit der Zeit… Die Präsentation wurde größer und größer! Ich denke mir, es ist gar nicht kompliziert, eine Posterpräsentation vorzubereiten. Eine große Erleichterung habe ich jetzt! Übung macht den Meister! Echt!

Ich will wieder Forschung machen und mit Menschen arbeiten, die Forschung machen! “You are who you socialize with”. Ich sagte zuletzt in einem sehr wichtigen Vorstellungsgespräch. Ich brauche nur die Chance, mich zu beweisen!

Morgen und Übermorgen Fortbildungen. Ich freue mich darauf. Ich nehme das Laptop mit. Wenn ein Vortrag langweilig ist, dann arbeite ich an meiner Präsentation.

Gestern habe ich geschrieben, wie mein Bett warm ist. Wenn ich darüber denken würde, ist das eigentlich merkwürdig, weil das Boden normalerweise kalt ist. Mein Bett auf dem Boden besteht auf zwei Bettdecken. Ich schlafe darauf seit mindestens 40 Tagen jetzt. Heute ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass das Boden unter mir warm ist, ohne dass ich auf dem Bett gelegt habe. Der Grund? Die Heizungsrohren laufen unter mir und deswegen ist das Boden mäßig warm!!! 🙂 🙂 🙂 Ich habe viel gelächelt. Jetzt weiß ich, warum es nicht kalt ist, auf dem Boden zu schlafen… in meinem Apartment!

Heute ist St.-Martin Tag. Ich weiß nicht, was das ist. Draußen gab es heute Nacht Eltern mit Kinden und Laternen. Ich habe gelacht, man könnte was christliches hier merken! Aber danach habe ich an eine atheistische deutsche Sprach-Partnerin von mir gedacht. Sie glaubt nicht an Gott aber jedoch habe ich mal erfahren, wie sie sich sehr viel über Weihnachten gefreut habe und über die Geschenke gesprochen, die sie gekauft hat. Das war deutlich widersprüchlich für mich! Sie glaubte an Gott nicht… es gibt für sie keinen Himmel… Und dann feiert sie Weihnachten! Heute habe ich mich gefragt, ob das vielleicht die gleiche Situation für manche Eltern und Kindern ist. Sie feiern den Tag aber sie glauben nicht an Gott! Könnte das sein? Ich glaube mir, ja.

09.11.2016

Es hast gestern geschneit. Heute auch aber wringer und es hat danach geregnet. Jetzt lege ich mich in meinem gemütlichen Bett in meinem warmen Zimmer. Ein schöner Nacht als diese gibt es nicht 🙂

Gestern und vorgestern war ich im Fitnessdtudio. War sehr anstrengend! Heute wsr ich kaputt. Blutdruck um die  zu 65.